Mitglied des VDH, der FCI, der WUSV und der IRO
SV-OG-Lehrte/Hann.e.V.
SV-OG-Lehrte/Hann.e.V. Hohnhorstweg 22 31275 Lehrte
In der Begleithundprüfung wird der Hund auf seine Alltags- und Verkehrssicherheit geprüft. Der Hundehalter muss vor Prüfungsbeginn einen Sachkundetest absolvieren, in dem er sein Grundwissen zur Hundehaltung und -erziehung nachweisen kann. Bei bestandenem Test erhält der Hundehalter eine Hundeführer-Lizenz und darf zur Begleithundprüfung antreten. In der Begleithundprüfung werden Leinenführigkeit und Unbefangenheit, Freifolge, Sitz aus der Bewegung und Ablegen in Verbindung mit Herankommen getestet. Im zweiten Prüfungsabschnitt geht es in den öffentlichen Verkehrsraum: Der Hund wird an der Leine geführt und soll sich gegenüber Passanten und dichtem Verkehr gleichgültig verhalten. Ein Begleithund muss außerdem fest angebunden auf dem Gehweg einer mäßig belebten Straße zwei Minuten gehorsam alleine bleiben können – Hundehalter bzw. Bezugsperson ist außer Sichtweite. Der Hund darf weder Passanten noch andere Hunde anknurren.
Moderne Hundeerziehung
Wir bieten eine praxisorientierte Hundeerziehung mit modernen Ausbildungsmethoden. Beginn jeder Ausbildung sind die Grundkommandos und der Gehorsam. Ganz nebenbei wird dem Hundeführer nützliches Basiswissen über das Verhalten und die Körpersprache seines Hundes vermittelt.
Sport schafft Ausgeglichenheit
Sportlich aktive Hunde sind nicht nur körperlich robuster und gesünder als inaktive Hunde, sondern in der Regel in ihrem Wesen ausgeglichener und friedlicher. Hundsport mit seinen Disziplinen Unterordnung und egal welcher Sportart schafft ein sportliches und gleichzeitig kontrolliertes „Ventil“ für den aktiven Hund. Es liegt in der Natur jeder Rasse, dass er gefordert und gefördert werden will. Dabei stellen weder die Ausbildung noch der Sport selbst eine Gefahr für andere dar.  Grundlegende Voraussetzung für den Hundesport ist eine bestandene Begleithundeprüfung